Diverse Studien der letzten Jahre dokumentieren, dass es einen Zusammenhang zwischen Brandbekämpfung und einem erhöhten Krebsrisiko bei Feuerwehrleuten gibt. Die krebserregenden Stoffe befinden sich insbesondere in heissem Brandrauch. Schadstoffe können über Atemwege, Schleimhäute, Haut oder Haare in den Körper gelangen und gesundheitliche Schäden verursachen. Deshalb wird bei den Einsatzkräften der Feuerwehr darauf geachtet, dass die Schadstoffe nach einem Einsatz möglichst wenig verbreitet werden. Der Kontakt zwischen verschmutzter Einsatzkleidung und Zivilkleidung muss vermieden werden. Je nach Einsatzintensität (kleine, mittlere oder starke Kontamination) wird die Einsatzkleidung einer Feinreinigung vor Ort unterzogen oder gleich am Einsatzort gewechselt. Stark kontaminierte Arbeitskleidung wird anschliessend in verschlossenen Säcken oder Behältern zum Stützpunkt zurück gebracht.

Schwarz-Weiss Wäschetrennung

Wäsche- und Garderobenschränke von TRIGONORM unterstützten die Kleiderhygiene der Einsatzkräfte!  Ersatzkleidung wird im abgeschlossenen Spind sicher aufbewahrt und kann so vor Verschmutzungen von gefährlichen Stoffen aus dem Einsatz geschützt werden. Leicht verschmutzte Berufskleidung wird im offenen Schrank optimal gelagert, durchlüftet und getrocknet und ist jederzeit für den nächsten Einsatz griffbereit. Verunreinigte Arbeitskleidung wird durch die Pendelklappe in den Wäschesammelschrank zur Zwischenlagerung geworfen.

Details für die Einsatzhygiene-Schränke von TRIGONORM:

  • Wäschesammelschrank mit innenliegenden Haken für das Anbringen des Wäschesackes
  • Verschliessbarer Garderobenschrank zur sicheren Unterbringung der Frischwäsche
  • Offener Schrank für die Lagerung der Einsatzkleidung
  • Wäschesack 100% Polyester mit 4 Einhängeschlaufen für einen leichten Austausch

 

Wir haben auch für Sie die richtige Ausstattung! Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen und kontaktieren Sie uns! 1, 2, TRIGO!